/, Kulturschule, Schulleben/Eröffnung des CO2-Pfades auf dem Hohen Meißner: FWS gestaltet Teil der Tafeln des Klimapfades

Eröffnung des CO2-Pfades auf dem Hohen Meißner: FWS gestaltet Teil der Tafeln des Klimapfades

Von |2019-09-05T16:36:57+01:003. September 2019|Biologie, Kulturschule, Schulleben|

Am 01.09.2019 war es endlich soweit: Nach fast 2-jähirger Planung eröffnete nun der CO2-Pfad auf dem Hohen Meißner. Die Eröffnung begann mit einem feierlichen Gottesdienst, der zum Umdenken und zur Bereitschaft „etwas zu ändern“ aufrief. Anschließend gab es ein leckeres Mittagessen und letztendlich wurde der Pfad mit warmen und freundlichen Worten durch Herrn Lothar Freund und seine Unterstützer eröffnet. Unterstützt wurde das Jugendwaldheim von Ehemaligen, Freiwilligen und Angestellten des Forstamtes Hessisch-Lichtenau.

Initiator des Projekts „Klimapfad“ ist Lothar Freund, der zusammen mit dem Grafiker-Team „Waldwerk“ aus Witzenhausen und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) die Idee eines Klimapfades ins Leben rief. Vor 2 Jahren schrieb Herr Freund die Schulen des Werra-Meißner-Kreises an, um zu einem ersten „Ideentreffen“ einzuladen. Aus einer Idee entstand schnell ein konkretes Projekt, an dem sich jede interessierte Schule beteiligen konnten. Ziel sollte es sein, dass die Tafeln des Lehrpfads durch Schülerinnen und Schüler des Werra-Meißner-Kreises gestaltet werden.

So machten sich im Schuljahr 2017/2018 die damalige 7b der Friedrich-Wilhelm-Schule unter der Leitung von Frau Reiß in Biologie an die Umsetzung der Tafeln. Im Unterricht gestalteten sie zu verschiedenen Themen Plakate, die von den Grafikern später in Tafeln umgesetzt wurden. Die Friedrich-Wilhelm-Schule ist somit eine von fünf Schulen aus dem Werra-Meißner-Kreis, die ihre Ideen zur Umsetzung des Klimapfades beisteuert. Der Klimapfad wird eröffnet durch eine Tafel, die die aktuelle Weltsituation aus Sicht der Schülerinnen und Schüler erzählt. Zwei der drei Weltkugeln stammen aus der Feder von Schülerinnen und Schülern der FWS.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei den Schülerinnen und Schülern für das Engagement und die Umsetzung bedanken. Unser Dank gilt ebenso dem Jugendwaldheim Meißner, welches uns ermöglich hat, an diesem Projekt teilzunehmen und uns den kreativen Rahmen für die Umsetzung der Tafeln ließ.

Wir hoffen, dass viele Schülerinnen und Schüler den Pfad auf dem Hohen Meißner besichtigen und ihre eigenen Projekte bestaunen.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok