/, Schulleben/Profunder Kenner der deutschen Literatur

Profunder Kenner der deutschen Literatur

Von |2020-10-16T13:11:26+02:003. Oktober 2020|Allgemein, Schulleben|

Zum Tod von Studiendirektor a.D. Kurt Löser

Mit großer Trauer aber auch mit tiefem Respekt nimmt die Friedrich-Wilhelm-Schule Abschied von Kurt Löser. Der Studiendirektor a.D., der über viele Jahre zum Kollegium des Eschweger Gymnasiums gehörte, ist im August im Alter von 92 Jahren gestorben. Er hat durch sein engagiertes Wirken als Pädagoge und seine profunden Kenntnisse der deutschen Literatur lange und nachhaltig das Gesicht der FWS mitgeprägt und viele jungen Menschen auf ihrem Lebensweg positiv beeinflusst. Darüber hinaus hat es sich ehrenamtlich für die Entwicklung seiner Heimatstadt eingesetzt.

Löser wurde 1928 in Eschwege geboren, er verlebte den größten Teil seiner Kindheit in Weidenhausen. Nach dem Abitur studierte er unter den wirtschaftlich und gesellschaftlich äußerst schwierigen Rahmenbedingungen der Nachkriegszeitz an der Philipps-Universität Marburg die Fächer Germanistik, Erdkunde und Sport.

Nach erfolgreichem Staatsexamen trat Löser als Studienassessor seine erste Stelle an der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar an. Nach einem Einsatz in Bad Sooden-Allendorf kehrte Löser nach Eschwege an die Friedrich-Wilhelm-Schule zurück, die damals noch ein reines Jungengymnasium war und die Schüler von der Sexta bis zum Abitur in der Oberprima führte.

Kurt Löser erwarb zusätzlich noch die Lehrbefugnis in Religion, weil ihm dieses Fach als gläubigem und engagiertem Christen sehr am Herzen lag. Mit großer Begeisterung für seine Fächer, mit seinem engagierten und inspirierten Unterricht sowie seiner und intensiver Zuwendung zu den Schülerinnen und Schülern gelang es Kurt Löser bis zu seiner Pensionierung 1991 und darüber hinaus häufig, die jungen Menschen in seinen Bann zu ziehen und ihnen eine wichtige Lebensgrundlage mitzugeben. Bis zum Schluss haben nach Auskunft seiner Familie viele ehemalige Schüler den Kontakt gehalten.

Auch außerhalb der Schule war Kurt Löser ein überaus engagierter Mensch. Er war über viele Jahre Mitglied des Kirchenvorstandes in der Neustädter Gemeinde und in der Johannisfestkommission der Kreisstadt Eschwege. Dabei schlug er häufig innovative Wege ein und verstand sich immer als Vertreter der Interessen der jungen Generation.

Zu seinen bevorzugten Hobbies gehörten vor allem das Wandern in der reizvollen Natur der Umgebung, das Sammeln von besonderen Gesteinen für seine beeindruckende Mineraliensammlung und das Verfassen eigner Gedichte.

Die FWS verliert mit Kurt Löser einen charaktervollen und durchaus streitbaren Pädagogen mit Leib und Seele.

Hinweis: Das Copyright des Bildes liegt bei Christian Löser.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok