/, Schulleben, Veranstaltungen/Ein herzliches Willkommen an der FWS

Ein herzliches Willkommen an der FWS

Von |2020-08-26T17:11:34+02:0026. August 2020|Allgemein, Schulleben, Veranstaltungen|

Ein herzliches Willkommen an der FWS

Feierliche Einschulung und erste Schulwoche der neuen Fünftklässler

Es war wie immer ein unvergessliches und eindrucksvolles Ereignis im noch jungen Schülerleben – die Einschulung der neuen Fünftklässler an der Friedrich-Wilhelm-Schule, dem Eschweger Traditionsgymnasium. Und doch war diesmal (fast) alles anders in den Vorjahren. Dafür sorgten vor allem die strengen Hygieneregeln in der anhaltenden Corona-Pandemie.

Die feierliche Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler in der Aula erfolgte in drei Schritten gestaffelt nach Klassen im Stundentakt – mit Abstand und mit Mund-Nasen-Schutz. Ein Hauch von Karibik herrschte im Aula-Foyer, wo der Spielmannszug der FWS mit Steeldrums die Eltern begrüßte. Auf der Aulabühne, wo normalerweise rund 100 Schülerinnen und Schüler des letzten Jahrganges 5 ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler begrüßt hätten, moderierte jetzt die Schulleiterin, Dr. Birgit Renke, zunächst allein die Zeremonie.

In ihrer Begrüßungsrede legte sie besonderen Wert darauf, mögliche Sorgen und Ängste in Schüler- und Elternschaft vor dem Neubeginn nach den schwierigen Zeiten von Schulschließung, Homeschooling und eingeschränktem Präsenzunterricht abzubauen. Die Kinder werden nach ihren Worten „abgeholt, wo sie stehen“, indem unterschiedliche Wissensstände zusammengeführt werden.

Anschließend lernten die neuen Fünftklässler die wichtige Ansprechpartner für ihren neuen Schulalltag kennen: Neben dem stellvertretenden Schulleiter Michael Degenhardt, der für Stunden- und Vertretungsplan zuständig ist, und der pädagogischen Leiterin Andrea Swoboda waren das Anika Hohlstein für das Ganztagesangebot und die Arbeitsgemeinschaften, Andrea Eckert, die als Sekretärin eine ganz wichtige Ansprechpartnerin, Stefan Schnitter für die Hausaufgabenbetreuung und den Hausmeister Herrn Klöppner.

Anschließend teilte Andrea Swoboda die Schülerinnen und Schüler ihren neuen Klassen zu, die von  Klassenlehrer-Tandems geleitet werden und so schon zu Beginn eine intensive Betreuung bieten.  Neben Segenskarten gab es für alle Neueingeschulten eine Sonnenblume – klassisches Symbol für zwischenmenschliche Wärme, Lebensfreude und Fröhlichkeit – sowie das beliebte blaue FWS-T-Shirt. Anschließend folgten die Schülerinnen und Schüler ihren Klassenlehrern – Johannes Zick/Max Hoffman für die 5a, Andreas Worm/Nermin Erdur für die 5b und das Team Sandro Papsch/Katharina Calverase für die 5c – in ihre neuen Räume.

Die musikalischen Akzente der feierlichen Veranstaltung setzten Lasse Schmandt aus der 10c mit einem einfühlsamen Vortrag am Flügel sowie der Chor unter Leitung von Musiklehrer Andreas Worm, der zum ersten Mal nicht live auf der Bühne stand, sondern in einem Musikvideo zu hören und zu sehen war. Auch der gewohnte feierliche Einschulungsgottesdienst, der normalerweise von Schülerinnen und Schülern in der nahe gelegenen Elisabeth-Kirche gestaltet wird, konnte unter den Corona-Bedingungen in diesem Jahr nicht stattfinden.

In der ersten Schulwoche stand dann für die Fünftklässler erst einmal das gegenseitige Kennenlernen und die Erkundung des Schulgebäudes auf dem Programm. Der Schwerpunkt der ersten Tage aber liegt ganz klar auf dem Methodentraining. Es bietet die Vermittlung wichtiger Lernstrategien, die die Kinder in die Lage versetzen, Lernprozesse eigenverantwortlich und erfolgreich zu organisieren. Damit sind sie auch für den Fall einer möglichen Homeschooling-Phase bei einem erneuten Lockdown gut gerüstet.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok