Die Forscherklasse

Schwerpunktklasse mit naturwissenschaftlichem Profil

ZIELE

Warum können Wasserläufer auf dem Wasser laufen?

Wie wird aus Fett Seife?

Wo ist der grüne Farbstoff, wenn die Blätter rot werden?

Wie macht ein Windrad aus Wind Strom?

Fragen und Beobachtungen der Schülerinnen und Schüler sind Ausgangspunkt für fächerübergreifendes Forschen und die Entwicklung naturwissenschaftlicher Kleinprojekte. Die Freude der Kinder am Entdecken und die Neugier zum Erforschen von Phänomenen aus Natur und Technik werden individuell gefördert, und eigenständiges, verantwortungsbewusstes praktisches Arbeiten im Team bildet das Zentrum des naturwissenschaftlichen Profils der Forscherklasse.


ORGANISATION

Mit der Anmeldung zur Forscherklasse in der Klassenstufe 5 absolvieren die Kinder erst einmal einen halbjährlichen „Schnupperkurs Forscherklasse“, um die Arbeitsweisen im naturwissenschaftlichen Forschen kennenzulernen. Eine verbindliche Anmeldung zur „Forscherklasse“ erfolgt dann erst zur Klasse 6.

Die Schülerinnen und Schüler haben eine zusätzliche Stunde pro Woche (i.d.R. eine Doppelstunde vierzehntägig). Ab Klasse 8 wird die Forscherklasse in den Wahl-Pflicht-Unterricht eingebettet, so dass keine Zusatzstunden entstehen. Die individuellen Projekte werden in Portfolios dokumentiert und dienen als Leistungsnachweis. Dem Zeugnis wird ein Zertifikat "Forscherklasse" beigefügt.

                  

INHALTE

Die Forscherklasse arbeitet grundsätzlich fächerübergreifend, allerdings mit den Schwerpunktfächern Biologie, Chemie oder Physik in den verschiedenen Schuljahren. Neben vorgegebenen Themen, in denen naturwissenschaftliche Methoden erlernt werden, sind die Ideen, Fragen und der Forschungsdrang der Schülerinnen und Schüler ausschlaggebend für die Fragestellungen und fächerübergreifenden Lösungsansätze in individuellen Kleinprojekten. In der Klasse 5 bildet beispielsweise das Thema „Wasser" den Rahmen für individuelle biologische Fragestellungen, deren Beantwortung ohne die praktische Erforschung der chemischen und physikalischen Eigenschaften des Wassers nicht möglich ist.

              

KOOPERATION, WETTBEWERBE & BILINGUALES LERNEN

Mit ihren Forschungsprojekten können die Schülerinnen und Schüler auch an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teilnehmen oder ihre Projekte in Kooperation mit außerschulischen Lernorten umsetzen. Exkursionen zu Forschungseinrichtungen wie zum Beispiel dem XLAB in Göttingen oder der Universität Kassel sind Teil der Aktivitäten der Forscherklasse. In kurzen bilingualen Arbeitseinheiten können die jungen Forscherinnen und Forscher auch spielerisch den Umgang mit englischer Fachsprache erlernen und so einen leichteren Zugang zu der Wissenschaftssprache Englisch als Vorbereitung auf bilinguale Module in der Klasse 8 gewinnen.