Theaterfahrt der Klasse 6d nach Göttingen

20. Juni 2017

Am Morgen zu trafen wir uns alle am Bahnhof. Zuerst wurde da beredet, wer mit wem und in welcher Gruppe beim Shoppen in Göttingen gelaufen wird. Als das klar war, wurde auf der Zug-fahrt besprochen, wie viel Geld jeder dabeihat. Um 8:45 Uhr kamen wir in Göttingen an und liefen zusammen in die Innenstadt, wo uns Frau Aschenbrenner und Herr Herich für eine Stunde entlie-ßen. Allerdings konnten wir nur in ein paar Läden einkaufen gehen, denn es war noch relativ früh, und es hatten leider nur wenige Geschäfte geöffnet. Um 9:45 Uhr trafen wir uns wieder am ver-einbarten Treffpunkt und gingen den kurzen Weg zum Deutschen Theater.

Dort trafen wir uns mit der Theaterpädagogin Frau Bachmann, die uns grob über die Zeit des Na-tionalsozialismus in Deutschland und das Thema des Theaterstückes informierte. Das Theater-stück hieß: »Zeit bezeugen - Kindheit in der NS-Zeit«. Es war sehr interessant, weil die 6. Klasse einer Göttinger Gesamtschule im Stück mitspielte. Darin geht es um den Schulalltag und die Frage, wie Kindern in dieser Zeit die nationalsozialistischen Lehren durch Schule und Jugendorganisationen geradezu eingetrichtert und eingehämmert wurden.

Durch die Aufführung konnte man sich gut in die Lage der Kinder in der NS-Zeit hineinversetzen, man konnte auch gut mit ihnen mitfühlen. Am Ende hatten wir noch die Gelegenheit, mit den Schauspielern und der Theater-pädagogin über das Stück und seine Botschaft zu sprechen.

Am Ende der Veranstaltung durften wir wieder in unseren Kleingruppen zur zweiten Shopping-runde aufbrechen. Dieses Mal waren auch alle Geschäfte geöffnet, in die wir gehen wollten. Zum Schluss gönnten wir uns alle noch ein Eis. Um 13:15 Uhr trafen wir im Eschweger Bahnhof wieder ein. Uns allen hat dieser Tag sehr, sehr gut gefallen und wir können allen einen solchen Schultag nur empfehlen.

Caroline Rohner und Fiona Schott (6d)



Zur Übersicht