Abschlussfahrten nach Berlin und Köln

Juni 2017

Berlin und Köln – das waren die Ziele der Abschlussfahrten der neunten Klassen der FWS, die in wenigen Tagen die Schule in Richtung Oberstufe verlassen werden. Alle zeigten sich begeistert von den neu gewonnenen reichhaltigen Eindrücken durch Bildungsprogramm, Großstadtflair und unvergesslichen Gemeinschaftserlebnissen.








Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b besuchten mit ihren Klassenlehrern Michael Dölle und Nikolas Löser die Bundeshauptstadt. Untergebracht waren sie in der Jugendherberge am Wannsee. Auf ihrem Besuchsprogramm standen neben geführten Stadtrundgängen durch Berlin und Potsdam beispielsweise ein Besuch in der Gedenk- und Bildungsstätte „Haus der Wannsee-Konferenz“, wo die Nazis 1942 den Holocaust planten (Bild 1). Beim Besuch der Babelsberger Filmstudios erlebten die Schüler Nervenkitzel bei einer Stunt-Show, außerdem standen noch ein abendlicher Theaterbesuch, das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen sowie das Schloss Sanssouci (Bild 2) auf dem Programm.

Ihre Klassenkameraden aus der 9c waren mit ihrem Klassenlehrer Jörg Heinz in der Jugendherberge Köln-Deutz untergekommen, nur einen kurzen Fußmarsch vom Dom und der immer lebendigen Innenstadt am Rhein entfernt. Thematischer Schwerpunkt der Aktivitäten in der Domstadt und der Umgebung war die römisch-deutsche Geschichte: Auf dem Programm standen der Besuch des Domes, der Ausgrabungen des römischen Stadthalterpalastes, des römisch-germanischen Museums (Bild 3), aber auch des Hauses der Geschichte in Bonn sowie des Rokoko-Schlosses Augustusburg, Sommerpalast der Kölner Erzbischöfe, in Brühl (Bild 4), aber auch des Duftmuseums, das in die Geschichte des Eau de Cologne und der Parfümerie Farina einführte.

Höhepunkt aus Schülersicht sicherlich der Besuch der MMC Filmstudios in Köln mit einer Backstage-Tour und einem Workshop, bei dem die Schülerinnen und Schüler eine echte Talkshow produzierten und selbst vor und hinter der Kamera sowie in der Regie agieren mussten.





Zur Übersicht